Skip to main content

Styfologie®. Der Mensch im Un-Gleichgewicht

These 1:

Ursache vieler Beschwerden an den Gelenken, Muskeln, Bandscheiben und Organen sind Fehlhaltungen.

Bei den wenigsten Menschen ist der Körper im Lot. Irgendwo ist irgendwas schief, rund X Prozent klagen über einen Beckentiefstand. Korrektur: Sie klagen nicht über den Beckentiefstand, sondern über dessen Folgen wie

Rückenschmerzen, Halsstarre, Fingerkribbeln, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörungen, Ablagerungen, Nervenschmerzen etc.

Ursache für den Beckentiefstand sind Muskelverspannungen (nur bei 1 Prozent der Fälle sind es unterschiedlich lange Beine). Das macht erstmals nichts, weil der Körper auf jede Abweichung automatisch reagiert. Die Muskulatur gleicht den von ihr verursachten Beckentiefstand aus, indem sie ihn an anderer Stelle kompensiert, zum Beispiel Wirbelsäule, Schultern, Beine und Füsse so stellt, dass sich der Körper wieder im Gleichgewicht befindet. Die Kräfte für diese Kompensation muss die Muskulatur permanent aufrechterhalten. Das führt zu Ausweichhaltungen, die ihrerseits Kräfte und Gegenkräfte zur Folge haben.

Dadurch verschiebt sich die Statik, sie wird asymmetrisch. Skelett und Muskulatur werden ungleich belastet. Das linke und das rechte Bein tragen unterschiedliche Gewichte. Auch Hüft- und Kniegelenke werden unterschiedlich belastet, verdreht und verschoben. Und das bei jedem Schritt, bei jeder Bewegung.

These 2:

Die Symptome sind vielseitig, von diffusen Alltagsbeschwerden bis zu akuten und chronischen Erkrankungen.
Verspannungen durch Fehlstellungen führen auf Dauer zu Blockaden der Wirbelsäule, zu Gelenkverschleiss, zu Durchblutungs- und Versorgungsstörungen. Als Folge treten in den unterschiedlichsten Körperregionen Beschwerden auf, deren Symptome sich nur schwer mit der eigentlichen Ursache in Verbindung bringen lassen:

Kopf
Schmerzen, Migräne

Nacken
Verspannungen, Schmerzen, Einschränkung

Kiefer
Veränderte Kaustellungen (kann Zahnstellungen beeinflussen)

Schultern
Verspannungen, Schmerzen, Einschränkungen der Bewegung

Ellbogen
Tennis- oder Golfer-Arm

Hand, Finger
Bewegungseinschränkungen, Kribbeln, Karpaltunnelsyndrom, Gelenk-Probleme

Rückgrat
Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Verkrümmungen, Bandscheibenregeneration

Gelenke
Schmerzen, Verschleiss, Entzündungen an Hüft-, Knie- und Fussgelenken

Organe
Verspannungen können Nerven und Gefässe blockieren, sie stören Durchblutung und Versorgung, ebenso können Fortpflanzungsorgane betroffen sein

Nerven
Nerven-Schmerzen, Nerven-Gefühlsstörungen

Muskeln
Muskuläre Probleme, Sehnen- und Bänder-Überbelastungen

Ablagerungen
Bei Gelenken, Wirbelkörper, im Gewebe

These 3:

Die Wiederherstellung der symmetrischen, aufrechten Körperhaltung wirkt den Beschwerden entgegen.

Folgen wir den beiden ersten Thesen, ergibt sich der Umkehrschluss, dass die Wiederherstellung der symmetrischen Körperstatik den Beschwerden entgegenwirkt. Entweder zur Prävention, oder als Basis für eine Therapie. Das setzt voraus, dass die Fehlhaltungen objektiv erkannt, gemessen, verglichen und dokumentiert werden können.

Am Anfang stand deshalb die Idee für ein spezielles Messsystem. Es soll die Körperstatik unter immer gleichen Bedingungen vermessen und reproduzierbare Daten liefern. Seine Entwicklung dauerte mehrere Jahrzehnte. Eingeflossen sind die Beobachtungen und Erfahrungen aus der physiologischen Praxis, aus medizinischen Fällen in Praxen und Kliniken, aus der Zusammenarbeit mit einem orthopädischen Chirurgen.

These 4:

Mit Styfologie® -Messungen lassen sich Fehlhaltungen als Ursachen der Beschwerden diagnostizieren.

Das Ergebnis der Entwicklungen hört auf den Poetischen Namen

>Styfologie® -Körperstatik Messsystem S400<

Es ist marken- und patentrechtlich geschützt und mit renommierten Innovationspreisen ausgezeichnet,
Hauptpreis in: Genf aller Erfindungen
Goldmedaille in der Medizin 2002

Hauptpreis Deutscher-Erfinderverband
Silbermedaille 2002 in Nürnberg.

Impex 2003 USA
>beste Innovation Wissenschaft<
>beste Innovation Alternativ-Medizin<
>beste Innovation Gesundheit & Fitness<

Mit dem Messsystem ist es erstmals möglich, die Körperstatik exakt unter Muskelspannung reproduzierbar zu vermessen. Mit den Messungen lassen sich Abweichungen und Fehlhaltungen im Zusammenhang erkennen. Diese geben Rückschluss auf Verspannungen und die damit korrespondierenden Beschwerden.

These 5:

Mit Styfologie® -Messungen lassen sich Therapien auf ihre Wirksamkeit kontrollieren.

Abgesehen vom gefühlten Wohlbefinden der Patienten gibt es nur wenige Kriterien zu Kontrolle einer Therapie. Schmerzfrei, bewegungsfrei, belastbar sind subjektiv, wissenschaftlich exakt ist das nicht.
Die Styfologie® -Messungen sind reproduzierbar. Die Messungen eines Patienten lassen sich während der Therapie wiederholen und vergleichen. Damit folgt die Styfologie® den Prinzipien der

>Evidence Based Medicine<

, die auf Basis einer exakten Diagnose den Nachweis einer effizienten Therapie verlangt.
Anhand der dokumentierten Werte lassen sich Schlussfolgerungen ziehen.

    Sind die Fehlhaltungen ganz, teilweise oder nicht korrigiert?
    Zeigt die Therapie den gewünschten Effekt? Sind die Beschweren dauerhaft verschwunden? oder nehmen sie ab? war die Fehlstellung offensichtlich die Ursache, die eingeleitete Therapie zeigt den gewünschten Effekt;
    bei anhaltenden Beschwerden spricht die Therapie nicht an, oder es muss nach anderen Ursachen für die Beschwerden gesucht werden. In diesem Fall lässt sich die Körperstatik als Ursache ausschliessen.

These 6:

Mit Hilfe der Styfologie®  liessen sich erhebliche Kosten für teure Diagnosen und überflüssige Therapien sparen.

Zugegeben, jetzt bewegen wir uns auf dünnem Eis. Denn empirische Untersuchungen darüber, welche Beschwerden mit Styfologie® statt mit klassischen Methoden hätten gelöst werden können, gibt es nicht. Somit auch keine Kostenvergleiche für Röntgenbilder, EMR, Spiegelungen und Operationen, die nicht nötig gewesen wären, hätte man zuerst der Styfologie® eine Chance gegeben. Bisher hat keiner der Beteiligten am Schweizer Gesundheitssystem, diese Mess- und Behandlungsmethodik ernsthaft einbezogen.
Wir können nur unsere Erfahrungen und die Leidensgeschichten unserer Kunden schildern. Die meisten hatten bereits eine jahrelange Odyssee durch Arztpraxen, Kliniken hinter sich. Wir wollen das nicht bewerten, nur bemerken, dass oft an Symptomen herumgedoktert wird. Weil die Ursachen nicht erkannt werden, weil der Zusammenhang nicht sichtbar ist.
Unser Behandlungsziel folgt einer einfachen Tatsache: Jeder Schmerzfreie Tag ist ein geschenkter Tag im Leben eines jeden Menschen. Schmerzgeplagte Personen können das sehr wohl nachfühlen.

 

These 7:

  1. Ursache vieler Beschwerden an den Gelenken, Muskeln, Nerven, Ablagerungen und Organen sind Fehlhaltungen.
  2. Die Symptome sind vielseitig, von diffusen Alltagsbeschwerden bis zu akuten und chronischen Erkrankungen.
  3. Die Wiederherstellung der symmetrischen, aufrechten Körperhaltung wirkt den Beschwerden entgegen.
  4. Mit Styfologie® -Messungen lassen sich Fehlhaltungen als Ursachen der Beschwerden aufzeigen. (diagnostizieren)
  5. Mit Styfologie-Messungen lassen sich Therapien auf ihre Wirksamkeit kontrollieren.
  6. Mit Hilfe der Styfologie®  liessen sich erhebliche Kosten für teure Diagnosen und überflüssige Therapien sparen.

These 8:

Mit Beispielen lässt sich alles beweisen. Auch das Gegenteil.
Trotzdem ist jeder Fall wie ein Hilferuf und wirft Fragen auf.


Jeder Fall ist individuell und taugt nicht zum Verallgemeinern. Es gibt auch keine Möglichkeit, zu beweisen, dass es mit einer anderen Diagnose und Therapie nicht auch zum guten Ende gekommen wäre.

Allerdings: die anderen Diagnosen und Therapien hatten die meisten Patienten schon hinter sich. Und so können wir nur schildern, mit welchem Problemen und Erfahrung die Patienten zu uns kommen. Und wie wir viele der Beschwerden auf Basis der Styfologie® lindern und zum Verschwinden gebracht haben.

Das funktioniert nicht immer. In wenigen Fällen müssen auch wir kapitulieren. Zum Beispiel wenn Knochen, Sehnen oder Muskeln degeneriert oder weitgehend zerstört sind.

Heilung kommt bei jedem Menschen von Innen. Wenn Sie sich geschnitten haben, ein Bein gebrochen etc. wird über kleben, nähen, operieren die Spannung genommen oder Fixiert. Jetzt wirken Ihre Heilsubstanzen des Körpers.